Theo Schoenaker „Der Mensch ist ein soziales Wesen. Sein tiefstes Bedürfnis ist es, sich innerhalb einer klar definierbaren Gruppe akzeptiert zu fühlen.“ Th. Schoenaker: Das Leben selbst gestalten S. 27

Das Rudolf-Dreikurs-Institut für soziale Gleichwertigkeit

Theo Schoenaker gründete 1973 das erste Rudolf-Dreikurs-Institut in Europa und leitete es über 25 Jahre. In 1999 wurde es in Adler-Dreikurs-Institut für soziale Gleichwertigkeit umbenannt, das seit Januar 2005 in Bad-Gandersheim von Regula Hagenhoff weitergeführt wird. Sein Anliegen war, die Individualpsychologie nicht nur für Akademiker, Ärzte und Psychologen verstehbar und in Therapien anwendbar zu machen. Vielmehr können auch Laien mit den Grundlagen der Individualpsychologie eine praktische Orientierung für die Gestaltung eines eigenverantwortlichen Lebens finden. Sein Leitgedanke ist die Ermutigung als Basis für eine soziale, kooperativ orientierte Haltung und die Entwicklung individueller Fähigkeiten.
Die Menschen, die ins Adler-Dreikurs-Institut kamen, lernten Methoden und Umgangsformen kennen, die auf Ermutigung beruhen, Gleichwertigkeit praktizieren und sich an den eigenen und des anderen Stärken orientieren. In einer ermutigenden Umgebung gelingt es besser, sich von Fehlerbezogenheit, von Kritik, Abwerten, Druckmachen, Strafen, von der der üblen Nachrede und persönlicher Überlegenheit zu befreien.